Gerhard-Lustig-Preis

Der mit 1000 € dotierte Gerhard-Lustig-Preis wird für die beste studentische Abschlussarbeit im weiteren Bereich der Informationswissenschaft aus dem Zeitraum 2007-2009 vergeben. Er wurde zum ersten Mal während ISI 2000 ausgeschrieben und ist der Nachfolger des Best Student Paper Award.
Der Hochschulverband für Informationswissenschaft hat den Preis mit dem Namen von Professor Dr. Gerhard Lustig verbunden, der zu den Begründern der Informationswissenschaft in Deutschland zählt.
Die Auszeichnung erfolgt jeweils während des Internationalen Informationswissenschaftlichen Symposiums im Rahmen eines Festaktes.
Vorgeschlagen werden die Abschlussarbeiten (bis hin zu Dissertationen) von den betreuenden Professoren/innen. Eine Jury des HI wählt aus den vorgeschlagenen Arbeiten ca. sechs Arbeiten aus, welche auf der ISI 2009 präsentiert und detailliert evaluiert werden.
Jede Institution mit informationswissenschaftlichem Ausbildungsgang (im weiteren Sinne) ist eingeladen, einen Beitrag für den Best Student Award einzureichen. Nur ein Beitrag pro Institution ist zugelassen.

Chair Gerhard-Lustig-Preis (Best Student Paper Award):
Prof. Dr. Rainer Hammwöhner, [email protected]